Kostenlose Service-Hotline 0800 - 2227447
Inhaltsverzeichnis öffnen

mybet Konto löschen: Hier wird gezeigt, wie schnell es geht!

Natürlich kann man ein mybet Konto schließen, kündigen oder sperren. Nur ein mybet Konto löschen zu lassen, funktioniert nicht. Ganz im Gegenteil: Bei mybet kann man sogar sein altes Konto nach einer Pause reaktivieren. Allerdings ist dies auch bei Konten mit Selbstsperre möglich. Doch wie können sie den Kunden dann bei Spielsucht helfen? Mybet bietet einige Instrumente an.

Versucht man ein mybet Konto löschen zu lassen, wird man schnell auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufmerksam. Dort wird geschrieben, dass man zwar sein mybet Konto schließen und kündigen kann, die Daten aber weiterhin gespeichert bleiben. Kunden können dadurch bei einer erneuten Anmeldung immerhin ihr altes mybet Konto reaktivieren. Doch wem nutzt dieses Vorgehen etwas und welche Möglichkeiten hat mybet außer einer Kündigung zu bieten? Diese Fragen und welche mybet Alternativen es gibt, klärt der folgende Ratgeber!

Was spricht dagegen sein mybet Konto löschen zu lassen?

symbol-loeschen-rotSolange sich der Buchmacher an die Datenschutzbestimmungen hält, ist er nicht verpflichtet persönliche Daten nach einer Kündigung zu löschen. Mybet schreibt in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Punkt 3.9 sogar ausdrücklich: „Ihre Registrierungsdaten, Ihre Spielhistorie und Ihre Zahlungsdaten werden wir entsprechend der geltenden Datenschutzgesetze aufbewahren.“ Damit ist bereits vor der mybet Anmeldung und Registrierung klar, dass es nicht möglich ist sein mybet Konto löschen zu lassen.

Die Buchmacher begründen das im Allgemeinen damit, dass sie sich vor bestimmten Personengruppen schützen müssen und auch Kunden, die an Spielsucht leiden vor sich selber schützen müssen. Würden bei der Kündigung alle Daten gelöscht, könnte bei einer erneuten Anmeldung nicht festgestellt werden, dass es sich um ehemalige Kunden handelt.

Grundsätzlich ist es natürlich möglich, dass man sein Konto bei mybet kündigt und sich später erneut anmeldet. Doch einmal möchte mybet verhindern diesen Personen erneut einen Willkommensbonus zahlen zu müssen und außerdem gibt es Personen, die aus gutem Grund vom Glücksspiel ausgeschlossen wurden. So kommt es immer wieder zu Betrugs- und Manipulationsversuchen um dem Glück ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Derartigen Kunden möchte mybet keine zweite Chance geben.

Warum soll ein mybet Konto geschlossen werden?

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb Kunden, aber auch der Buchmacher ein mybet Konto schließen lässt. Kunden kündigen aus Unzufriedenheit oder Spielsucht, mybet kündigt, weil ein Konto zu lange ungenutzt bleibt oder weil gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen wurde und der Gesetzgeber verlangt die Sperre, weil gegen geltendes Recht verstoßen wurde. Im Einzelnen sieht das dann folgendermaßen aus:

Die Kunden

buchmacher-sportwetten-unzufrieden-sorgeDass spielsüchtige Kunden ihr mybet Konto schließen ist zwar nicht selbstverständlich, sollte aber zumindest nachvollziehbar sein. Die Kündigung in Verbindung mit einem dauerhaften Ausschluss ist zumeist die einzige Möglichkeit sich auch längerfristig vor dem Spiel zu schützen. Welche Möglichkeiten es bei mybet noch gibt um gegen die Spielsucht vorzugehen, wird in dem nachfolgenden Punkt geklärt.

Ein anderer Grund ist die Unzufriedenheit mit dem mybet Konto. Mybet findet sich in der Gesamtvergleich-Anbieter-Tabelle auf Platz acht. Insofern gibt es nicht allzu viele rationale Gründe, die gegen mybet sprechen. Doch allzu oft sind es Kleinigkeiten, die am Ende die Entscheidung bringen, dass mit dem Buchmacher gebrochen und nach einer mybet Alternative Ausschau gehalten wird.

mybet

Es kommt immer wieder mal vor, dass Konten brach liegen und der Kunde nicht auffindbar ist. In diesem Fall werden die Konten zunächst gegen eine Verwaltungsgebühr weitergeführt und schlussendlich geschlossen. Sollte sich Restguthaben auf dem Konto befinden, wird dieses an Malta Gaming Authority übertragen. Hierbei handelt es sich noch um einen harmlosen Grund.

Doch mybet schließt auch aktiv genutzte Konten, wenn die Aktivitäten aus Sicht von mybet aus dem Ruder laufen. Dazu zählt zum Beispiel, das Führen mehrerer Konten oder jede Form von Betrugsversuchen. Dabei ist es egal, ob es sich um Täuschung oder Manipulation handelt. Es ist fallabhängig, ob das Guthaben ausgezahlt oder in Teilen von mybet einbehalten wird. Hier kann es notfalls auch zu richterlichen Beschlüssen kommen.

Der Gesetzgeber

Auch der Gesetzgeber hat einige Gründe, weshalb ein Konto geschlossen werden soll. Als aller erstes fällt einem da der Verstoß gegen das Geldwäschegesetz. Hierbei handelt es sich um ein schwerwiegendes Vergehen bei dem es nicht nur zur Schließung des Kontos, sondern auch zum Einfrieren des Kapitals kommt. Hinzu kommen alle Vergehen, die mit dem Erwerb des Geldes einhergehen. Mybet ist berechtigt für alle Kapitaleingänge die Vorlage eines Quellennachweises zu verlangen. Können diese nicht erbracht werden, kann mybet das Konto kündigen und den Vorfall den Behörden melden.

Was macht mybet zur Spielsuchtprävention?

Mybet bietet, wie andere Buchmacher auch, verschiedene Instrumente an, damit es erst gar nicht zu einer Spielsucht kommt. Dazu zählen die Guthabenbegrenzung, die Spielpause und die Selbstsperre. All diese Instrumente können im mybet-Account eigenständig eingerichtet werden. Die Selbstsperre ist auch über den Kundenservice einsetzbar.

Bei der Guthabenbegrenzung handelt es sich um ein Limit, dass sich jeder Spieler setzen kann. Dieses Limit betrifft allerdings nur die Einzahlung und kann nicht auf Verluste oder Einsätze umgebucht werden. Die Limitierung kann jederzeit reduziert werden. Bei einer Erhöhung wird das Limit allerdings erst nach einer Bedenkzeit von sieben Tagen aktiviert.

Die Spielpause unterteilt mybet in eine kurzfristige, vorrübergehende und die endgültige Spielpause. Bei letzterem handelt es sich dann um die Selbstsperre. Die kurzfristige Spielpause beträgt mindestens 24 Stunden und kann in ihrer Dauer frei gewählt werden. Die vorrübergehende Spielpause beginnt bei einem Monat. Während dieser Spielpause ist es nicht möglich sich einzuloggen oder die Spielpause nachträglich zu verkürzen.

Die Selbstsperre ist die endgültige Sperre vom mybet Konto. Mit der Selbstsperre findet automatisch eine Kündigung statt bei der das Konto geschlossen und das Guthaben ausgezahlt wird. Eine Reaktivierung ist nach einem Jahr möglich. Wenn man sich allerdings zu dem Schritt der Selbstsperre entschieden hat, ist es ratsam auch eine Selbsthilfegruppe aufzusuchen. Andere Anbieter bieten einen lebenslangen Selbstausschluss oder eine Sperre von maximal fünf Jahren an. Ein Jahr ist relativ kurz.

In den AGB von mybet findest Du alle Informationen zum Verantwortungsvollen Spielen (Quelle: mybet)

In den AGB von mybet findest Du alle Informationen zum Verantwortungsvollen Spielen (Quelle: mybet)

Was passiert, wenn man das mybet Konto schließen lässt?

konto-schliessen-kuendigungHat man sich schließlich dazu durchgedrungen aus welchen Gründen auch immer das mybet Konto schließen zu lassen, gibt es noch ein paar Dinge, die es zu beachten gilt. Sollte ein Konto gesperrt werden, wird das Restguthaben ausgezahlt. Sind noch Wettplatzierungen offen, sollte man nach Ablauf der Wetten den Kundenservice anschreiben um seine Gewinne ausgezahlt zu bekommen.

Sollte ein mybet Bonus noch aktiv sein, kann es passieren, dass der Bonus und die damit verbundenen Gewinne wieder vom Konto abgebucht werden. Sollte sich das mybet Konto im Minus befinden, müssen zunächst die Schulden beglichen werden. Andernfalls ist nur eine Sperre, aber keine Kündigung möglich. Ist beim Kunden bereits eine Zahlungsunfähigkeit eingetreten, sollte er sich umgehend mit der Schuldnerberatung in Verbindung setzen.

Ist ein mybet Konto gekündigt, ist der Kunde nicht Zeit seines Lebens von mybet ausgeschlossen. Hat er zu einem späteren Zeitpunkt vor wieder Kunde von mybet zu werden, kann er sich nach der Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice wieder in seinem alten Konto inklusive der Spielhistorie einloggen. In dem Fall kann es sogar von Vorteil sein, dass es nicht möglich ist ein mybet Konto zu löschen.

Wie sehen die mybet Alternativen aus?

Mybet zählt bereits zu den Top Ten der Online-Buchmacher. Trotzdem gibt es mybet Alternativen, die nicht unbedingt in der Gesamtpunktzahl glänzen müssen. Doch zunächst ein Blick auf die drei Testsieger bet365, Tipico und Betway. Alle drei Anbieter erreichten im Test über 90 Punkte. Die Punkteverteilung war dabei sehr unterschiedlich. So konnte bet365 besonders mit dem Angebot seiner Live-Wetten und der bet365 Mobile App glänzen.

bet365 Live

bet365 bietet ein gutes Angebot an Livewetten (Quelle: bet365)

Tipico sticht hingegen besonders wegen seiner guten Konditionen hinsichtlich seiner Tipico Sportwetten Steuer hervor. Tipico übernimmt die Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent nämlich komplett. Betway sticht zwar in keiner Kategorie besonders hervor, er überzeugt jedoch durch konstante neun bis zehn Punkten in allen Kategorien außer dem Betway Bonus für den es nur sieben Punkte gibt. Betway ist gerade für diejenigen Kunden interessant, die auf der Suche nach eSport Wetten sind.

Dies zeigt bereits, dass man zwar theoretisch eine Reihenfolge aufstellen kann, aber diese nur für denjenigen von Wert ist, der die Wertigkeit der Kriterien bestimmt. Man kann diese Liste durchaus nutzen, um die Buchmacher herauszusuchen, die die meisten Punkte in der favorisierten Kategorie haben. So liegt zum Beispiel in der Kategorie Mobile App Mobilbet auf dem ersten Platz. Mit Hilfe der Liste kann man sich dann zu seinem Favoriten vorarbeiten und diesen schließlich auf Herz und Nieren testen. So stellt man dann auch fest, ob es sich wirklich um eine gute mybet Alternative handelt.

Fazit: Die Selbstsperre gilt nur für ein Jahr!

mybet-logo-neuEin mybet Konto kann man nicht löschen. Es ist nur möglich ein mybet Konto zu kündigen und sperren zu lassen. Sogar in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen weist mybet darauf hin, dass das Konto und die Daten nicht gelöscht werden. Die Gründe für eine Kündigung können sowohl beim Kunden, als auch bei mybet liegen. Wird das Konto gesperrt, kommt es auf den Kündigungsgrund an ob und wie viel vom Guthaben an mybet übertragen wird. Liegt der Grund in einer Spielsucht bietet mybet im Vorfeld einige Instrumente an das Problem anzugehen. Dabei handelt es sich um eine Guthabenbegrenzung, eine Spielpause und eine Selbstsperre. Nützt das alles nicht, kann schließlich gekündigt werden. Die Selbstsperre ist bei mybet allerdings nur für ein Jahr gültig. Danach kann man sich wieder bei mybet anmelden und das alte Konto reaktivieren.

Das sind die aktuell 5 besten Anbieter für Fussballwetten im Internet (Stand: 2016):

Bet365
1
95 / 100
BONUS 100% bis 100 €
tipico
2
93 / 100
BONUS 100% bis 100 €
Interwetten
4
89 / 100
BONUS 100% bis 100 €
Betway
3
90 / 100
BONUS 100% bis 100€
bet-at-home
8
87 / 100
BONUS 50% bis 100 €