Inhaltsverzeichnis öffnen

Schweizer Wettanbieter – Sportwetten in der Schweiz

Bei welchem Schweizer Wettanbieter sind Sportwetten aktuell überhaupt noch möglich? Welche Rolle spielt die fällige Wettsteuer bei einem möglichen Sportwetten Bonus? All diese Informationen und noch viel mehr News können interessierte Leser nun in diesem Artikel zu Schweizer Wettanbietern nachlesen. Eines jedoch vorweg: im Gegensatz zu Tippern in der Schweiz leben die deutschen Tipper weiterhin im Luxus!

Das Wichtigste in Kürze

Die besten Schweizer Wettanbieter

Zum Erfahrungsbericht

  • 100% Bonus bis 200 Schweizer Franken

  • Sehr breites Angebot an Livewetten

  • Wettanbieter mit Online Casino

ZUM ANBIETER

Zum Erfahrungsbericht

  • Ungeschlagen breites Wettangebot

  • 200 Schweizer Franken Neukundenbonus

  • Optisch ansprechende und funktionsfähige Webseite

ZUM ANBIETER

Zum Erfahrungsbericht

  • Riesiges Wettangebot

  • Glücksspiellizenz aus Curaçao

  • Deutschsprachiger Kundenservice

ZUM ANBIETER

Zum Erfahrungsbericht

  • Rund 30 Sportarten im Programm

  • Sicherer und seriöser Anbieter

  • Sehr gute Web App

ZUM ANBIETER

Der Stand der Dinge für Online Wetten in der Schweiz

Schweizer FlaggeBekannte Buchmacher, asiatische Buchmacher oder gar nur Sporttip? Diese Frage haben sich viele Tipper in der Schweiz stellen müssen, als das neue Geldspielgesetz diskutiert und letztlich bestätigt wurde. Während die rechtliche Lage nämlich zunächst geklärt schien, stieß die Bundesregierung noch einmal deutlich forscher beim Thema Sportwetten und Online-Glücksspiel vor und beschloss zum 1. Januar 2019 ein neues Gesetz zu erlassen.

Für beste Online Wetten in der Schweiz sind daher viele Kleinigkeiten zu beachten, die den Markt in den vergangenen Jahren komplett neu geordnet haben und Wettende definitiv vor Herausforderungen stellen.

Bevor auf diese Einzelheiten eingegangen werden kann, sollte allerdings zunächst herausgestellt werden, dass legale Sportwetten in der Schweiz weiterhin möglich sind. In demselben Umfang, wie auch im europäischen Ausland, allerdings mit einigen kniffligen Limitierungen bei höheren Gewinnsummen und der Wahl des jeweiligen Schweizer Wettanbieters.

Gesperrte Wettanbieter in der Schweiz

Die Modifizierung des Geldspielvertrags in der Schweiz hat keine Auswirkungen auf Schweizer Wettanbieter, welche ihren Sitz in der Schweiz haben und somit die notwendigen Lizenzierungen der lokalen Behörden besitzen. Vielmehr betreffen die Beschlüsse der ESBK die internationalen Sportwettenanbieter.

Denn während die Freibeträge von Gewinnen bei lokalen Glücksspielanbietern, die ihren Sitz in der Schweiz haben, bei einer Million Schweizer Franken liegen, werden den ausländischen Unternehmen drakonisch zusätzliche Steuern auferlegt.

Webseite der eidgenössischen Spielbankkommision

Quelle: esbk.admin.ch

Es ist daher kein Wunder, dass sich viele der besten Wettanbieter in der Schweiz zumindest kurzfristig aus der Schweiz zurückgezogen hatten. Sportwettende in der Schweiz wurden daher mit einer ähnlich negativen Überraschung konfrontiert, wie es den deutschen Sportwettenden im Sommer 2021 dank des neuen staatlichen Glücksspielvertrags traf.

Viele Tipper, die sich nicht detailliert mit der Materie beschäftigen und schlichtweg einfach nur eine Fussballwette in der Schweiz platzieren möchten, haben daher Probleme zu verstehen, welche Schweizer Wettanbieter genutzt werden können und welche Wettanbieter hingegen gesperrt sind.

Dieses Problem hat die ESBK nach einigen Monaten erkannt und daher auf seiner Webseite einen entsprechenden Bereich eingerichtet. Auf der Webseite der ESBK wird demnach eine Liste veröffentlicht, welche transparent die aktuell gesperrten Webseiten im Bereich des Online-Glücksspiels listet. Neue Wettanbieter werden dabei monatlich hinzugefügt.

Das Bundesgesetz über Geldspiele

Nach all den Horrorgeschichten über das Bundesgesetz über Geldspiele ist es nun an der Zeit, genau hinzusehen und zu klären, was überhaupt in diesem sagenumwobenen Gesetz steht. Warum war es notwendig, dieses Gesetz so zu verschärfen, sodass besonders ausländische Sportwettenanbieter, welche über Jahrzehnte im europäischen Ausland legal und seriös agiert haben, vom Schweizer Markt verdrängt wurden?

Der Grund, warum das Gesetz durchgewunken und letztlich in einem Volksentscheid bestätigt wurde, ist rein finanzieller Natur und soll zudem die verschiedenen Kantone in der Schweiz auf einen gemeinsamen Nenner bringen.

Der Regierung in der Schweiz ist die Lukrativität des Marktes bekannt, sodass dies ein Feld ist, auf welchem Sportwettende über einen langen Zeitraum große Beträge ohne fällige Steuerabgaben am Fiskus vorbeischleusen konnten.

Diverse Skandale in diesem Jahrtausend und bekannte Fälle, in denen Sportwetten zur Geldwäsche genutzt worden sind, haben die Branche zusätzlich in ein schlechtes Licht rücken lassen, weshalb eine Intervention durch die staatlichen Behörden in Europa nur eine Frage der Zeit war. Dabei unterscheidet man in der Schweiz zwischen Kleinspielen (lokalen Sportwetten oder Tombolas) und Großspielen (automatisierten Spielautomaten oder Sportwetten im Internet).

Mit den generierten Mehreinnahmen verpflichtet sich die Bundesregierung dazu, einen Fond anzulegen, der diverse Projekte zur Prävention der Spielsucht finanzieren soll. Dabei handelt es sich sowohl um stationäre Hilfen, als auch um die Entwicklung von anonymen Zentralen, welche Sportwettende im Internet erreichen können.

Durch die erzielten Mehreinnahmen soll entsprechendes Personal ausgebildet und geschult werden, sodass die potenziellen Gefahren der Sportwetten im Zaum gehalten werden können.

Durch eine flächendeckende Regelung des Markts werden die Sportwetten der Schweiz zudem aus der Grauzone entfernt und unter strenger Aufsicht legalisiert.

Die Wettsteuer in der Schweiz

Wie bereits kurz angeschnitten, stellt sich die Wettsteuer für Sportwetten in der Schweiz etwas differenzierter und komplexer dar als für Sportwetten in Deutschland. Während in Deutschland eine flächendeckende Lösung gefunden wurde, welche für jeden Tipper geltend ist und somit jede Sportwette mit derselben Wettsteuer belegt wird, hat sich die Bundesregierung für ein Hybrid-Modell für seine Fussballwetten in der Schweiz entschieden.

Statt einer klaren Summe, welche jeder Tipper pro Einsatz oder basierend auf einem potenziellen Gewinn zahlen muss, werden Tippende individuell anhand ihrer Steuerklasse zur Kasse gebeten. Ebenso muss zwischen lokalen Kleinspielen und internationalen Großspielen, wie eben internationalen Wettanbietern, unterschieden werden.

Alle Tipper starten beim lokalen Glücksspiel dabei mit einem Freibetrag in Höhe von 1.000 Schweizer Franken. Alle Gewinne bis dahin, die sich aus den Verlusten und Gewinnen des vergangenen Steuerjahres zusammensetzen, wandern steuerfrei auf das Konto und müssen nicht weiter dem Fiskus gemeldet werden. Sollten die Nettogewinne aus den Sportwetten allerdings höher ausfallen, so müssen diese dringend den Steuerbehörden mitgeteilt werden.

Sollten sich Tippende allerdings dazu entscheiden, bei internationalen Wettanbietern ihr Glück zu versuchen, so müssen rigoros alle Gewinne an die staatlichen Behörden übermittelt werden. Dabei spielt es keine Rolle, wo Online Wetten in der Schweiz platziert werden, jeder Schweizer Wettanbieter, welcher seinen Hauptsitz nicht in der Schweiz hat, gilt als internationaler Glücksspielanbieter.

Dokumentation aller Gewinne und Verluste 

Damit Tipper in der Schweiz nicht in eine schwierige Situation geraten oder gar ernsthafte Probleme mit den steuerlichen Behörden bekommen, müssen einige Schritte in die Wege geleitet werden, um die eigenen Aktivitäten im Bereich der Fußballwetten im Auge behalten zu können. Den Sportwetten Erfahrungen nach haben Tippende dabei zwei Möglichkeiten.

An erster Stelle ist dabei die simpelste Lösung zu nennen – Sportwetten bei lediglich einem Schweizer Wettanbieter. Dies ist der einfachste Weg, um die eigenen Aktivitäten im Blick behalten zu können. Auf diesem Wege können Tipper direkt in das eigene Konto gehen und prüfen, wie hoch die jeweiligen Einzahlungen ausgefallen sind und wie hoch die Verluste und Gewinne innerhalb eines festgelegten Zeitraums waren.

Alternativ dazu steht ein eher komplizierter Vorgang auf dem Plan, welcher bei genauer Betrachtung allerdings einen großen Vorteil mit sich bringen kann. Hierbei handelt es sich um eine manuelle Tabelle oder Listung aller Sportwetten Aktivitäten in der Schweiz.

Demnach müssen Kunden alle Einzahlungen, Auszahlungen, Einsätze, Verluste und Gewinne peinlich genau dokumentieren. Verschiedene Apps sind dabei hilfreich, wobei im Hinterkopf behalten werden sollte, dass das jeweilige Dokument auch mobil zugänglich ist.

Es empfiehlt sich daher der Google Workplace oder eine vergleichbare Apple App.

Was sich natürlich enorm zeitaufwändig darstellt, kann im Gegenzug oftmals eine tolle Hilfe bei der Analyse der eigenen Sportwetten sein. Schweizer Kunden bleiben dadurch in direktem Kontakt mit ihrem Geld, sodass die Realität niemals verloren wird.

Schließlich schmerzt es doch sehr, jeden Tag oder jede Woche die eigenen Verluste im dreistelligen Bereich niederschreiben zu müssen. Basierend auf den eigenen Daten lässt sich auch prüfen, welche Fussballwetten erfolgreich waren, von welchen Ligen oder Teams eher Abstand genommen werden sollte oder ob es gravierende Unterschiede zwischen Gewinnen für Einzel-, Live- und Kombiwetten gibt.

Beste Online Wettanbieter für die Schweiz

Nach diesem Gros an Informationen zu der legalen Situation um die Sportwetten in der Schweiz steht nun ein klarer Einblick zu den Wettanbietern in der Schweiz auf dem Plan. Berechtigterweise haben vielen Tipper komplett die Übersicht verloren und wissen gar nicht, welcher Wettanbieter überhaupt noch zu nutzen ist oder welcher Buchmacher sich gar aus eigenen Stücken vom Schweizer Markt verabschiedet hat.

Die Suche nach den besten Möglichkeiten für vielversprechende Fussballwettenanbieter in der Schweiz ist also nicht einfach. Natürlich steht die Verfügbarkeit dabei an erster Stelle der Anforderungsliste, allerdings wurden auch Dinge, wie die Lizenzierung, ein entsprechender Kundendienst und natürlich auch ein gutes Angebot an Swiss Wetten und ein solider Sportwetten Schweiz Bonus in den Fokus gerückt.

Welche drei Wettanbieter in der Schweiz sich als sinnvolle Alternativen zum staatlichen Sporttip anbieten, können Tipper jetzt nachlesen.

Bahigo

Logo von BahigoBereits nach wenigen Minuten der Recherche konnte festgestellt werden, dass der beste Schweizer Buchmacher ganz klar Bahigo ist. Bei Bahigo handelt es sich um das Schweizer Äquivalent zu Tipico und stellt den legitimen Nachfolger von Rivalo dar. Ein starkes Wettangebot ist daher gegeben und auch die Wettquoten sind etwas besser als solide einzuordnen.

Auch wenn das Wettangebot bei Bahigo nicht zu kurz kommen sollte und durchaus mit einigen europäischen Alternativen konkurrieren kann, ist den Bahigo Erfahrungen nach besonders der Bahigo Bonus zu nennen. Dabei handelt es sich um einen 100-prozentigen Sportwetten Bonus von bis zu 400 Schweizer Franken. Nicht nur ist dies ein wahnsinnig hoher Bonuswert, auch erhalten neue Kunden bei der Nutzung des vollen Bonus weitere Freiwetten im Wert von 100 Euro.

Unter den Sportwettenanbietern in der Schweiz befindet sich Bahigo daher ganz klar in der Königsklasse und wird so schnell nicht von der Spitze zu verdrängen sein.

Rabona

Logo von RabonaZwar ist Rabona zumindest aktuell noch nicht vor Bahigo zu nennen, dennoch besitzt der Sportwettenanbieter unglaubliches Potenzial. Auf lange Sicht können Tipper aus der Schweiz Großes von Rabona erwarten, besonders, da auf der Webseite klar angegeben wird, dass Kunden aus der Schweiz herzlich willkommen geheißen werden. Dabei ist der Buchmacher erst seit 2019 erreichbar.

Der Fussballwettenanbieter ist ganz klar im Bereich des Fussballs an vorderster Front einzuordnen. Nicht nur stimmt die Auswahl, auch sind die Quoten und die jeweilige Tiefe der europäischen Ligen vorbildlich. Der klare Star ist den Rabona Erfahrungen nach allerdings das Rabona Bonusprogramm. Alle neuen Kunden aus der Schweiz werden mit einem Bonus von bis zu 200 Schweizer Franken begrüßt, wobei im weiteren Verlauf noch diverse weitere Bonusangebote mit entsprechender Aktivität genutzt werden können.

Die Tendenz von Rabona zeigt auch in der Schweiz in Richtung Königsklasse. Für Fans des runden Leders führt kein Weg an Rabona vorbei.

22bet

Logo von 22betAn letzter Stelle muss auch für den Markt in der Schweiz 22bet genannt werden. Der Buchmacher konnte sich den schwierigen Gegebenheiten der Schweiz anpassen und passte sich den Vorgaben der eidgenössischen Spielbankkommision an.

Trotz der erschwerten Bedingungen müssen beim 22bet Buchmacher in der Schweiz keine Abstriche gemacht werde und somit können neben dem europäischen Top-Fussball auch die Swiss Fussball Wetten genutzt werden. Finanziell sprechen die 22bet Erfahrungen jedoch von einem eher kleineren Sportwetten Bonus. Alle Neukunden erhalten demnach einen Bonus in Höhe von bis zu 122 Euro. 

Das Ausweichen auf 22bet als Buchmacher für die Schweiz lohnt sich auf jeden Fall. Für Fussballwetten ist 22bet auch in der Schweiz eine der Top-Adressen.

Woran sind seriöse Buchmacher in der Schweiz erkennbar?

Bei der Suche nach alternativen Sportwettenanbietern werden Tippende in der Schweiz sicherlich über einige Namen stolpern, die sie in diesem Leben sicherlich noch nicht gehört haben. Das Finden des richtigen Sportwettenanbieters stellt sich daher alles andere als einfach dar.

Bevor eine Registrierung also durchgeführt wird, sollten Tipper nicht nur zunächst den Kundenservice kontaktieren und spezifisch nachfragen, wie der jeweilige Buchmacher mit Kunden aus der Schweiz umgeht, sondern auch selbst auf einige Aspekte eines seriösen Schweizer Buchmachers achten.

Die Lizenz sollte seriös sein

Logos von der Malta Gaming Authority (MGA) und des Gambling Commissioners GibraltarAusländische Sportwettenanbieter rein anhand ihres Namens oder des Unternehmens, welches sich hinter dem Buchmacher befindet als seriös oder unseriös einzuschätzen, ist inzwischen fast schon unmöglich.

Dennoch gibt es deutliche Hinweise darauf, ob ein Buchmacher vertrauenswürdig ist oder ob man lieber die Finger von einer Registrierung lassen sollte. Auf der Webseite wird jeder seriöse Buchmacher demnach seine Lizenzierung teilen. In den Fußnoten sollte ein besonderer Blick auf die Lizenz der Malta Gaming Authority (MGA) oder der UK Gambling Commission in Großbritannien und Gibraltar geworfen werden.

Die Zahlungsmittel sollten bekannt sein

Logo von VISA und MastercardNicht minder weniger ist ein entsprechendes Angebot an Zahlungsmitteln. Auch in der Schweiz hat sich das Bargeld immer rarer gemacht, sodass moderne Zahlungsmittel und Kartenzahlungen inzwischen als absoluter Standard angesehen werden.

In Schweizer Wetthäusern sollten daher nicht nur Zahlungen per Visa und Mastercard möglich sein, auch sollten entsprechende E-Wallets gelistet werden. Einen besonderen Blick sollten Tipper zudem darauf werfen, ob der Wettanbieter die Zahlungen in Euro umrechnet oder die Schweizer Franken als eigenständige Währung akzeptiert.

Der Kundenservice muss kompetent sein

Zu guter Letzt steht natürlich noch der Kundenservice im Fokus. Egal wie sicher ein Sportwettender mit seinen Zahlungen und Wettscheinen nach langjähriger Erfahrung umgehen kann, ist es immer möglich, dass ein Fehler auftritt oder eine Störung der Webseite vorliegt.

Kontakt bei Rabona

Quelle: rabona.com

Demnach ist es extrem wichtig, dass ein seriöser Buchmacher in der Schweiz auch die entsprechenden Kontaktmöglichkeiten anbietet. Im Idealfall handelt es sich dabei um einen Live-Chat auf Englisch, Deutsch, Italienisch oder Französisch, sowie natürlich eine Erreichbarkeit per E-Mail. Eine telefonische Hotline ist ein Plus, wenn auch kein absolutes Muss.

FAQ – Schweizer Wettanbieter

❓ Sind legale Sportwetten in der Schweiz nach der neuen Glücksspielreglementierung möglich?

Ja, Sportwetten sind auch weiterhin legal. Schweizer Tipper können sich entweder bei zertifizierten Wettanbietern in der Schweiz registrieren oder durchaus auch ausländische Varianten nutzen. Gemäß der Glücksspielreglementierung müssen Tipper aus dem Nachbarland allerdings sehr genau ihre Gewinne und Verluste archivieren. Am Ende des Jahres müssen nämlich alle Gewinne oberhalb von 1.000 Schweizer Franken bei den Behörden gemeldet werden.

⭕️ Wie hoch ist der steuerliche Freibetrag bei Wetten in der Schweiz?

Pro Jahr können Tipper in der Schweiz bis zu 1.000 Schweizer Franken steuerfrei als Gewinne aus Sportwetten einstreichen. Jeder Betrag, der über diesem Wert angesiedelt wird, muss den Behörden auf der jährlichen Steuererklärung mitgeteilt werden. Es lohnt sich daher, genau Buch darüber zu führen, wie hoch die jährlichen Gewinne und Verluste bei den verschiedenen Buchmachern ausgefallen sind.

➕ Wie hoch fällt die jeweilige Wettsteuer aus? 

Ganz im Gegensatz zu der klaren und durchleuchtenden Regelung in Deutschland hat sich die Schweiz für ein deutlich komplexeres Steuermodell in Sachen Sportwetten entscheiden. Anstatt eines festgelegten prozentualen Werts wird die Höhe der Wettsteuer anhand der Steuerklasse des Tippenden bestimmt. Demnach zahlt nicht jeder Tipper denselben Betrag an Wettsteuer in der Schweiz. 

✅ Müssen alle Sportwetten in der Schweiz dokumentiert werden?

Ja, leider ist dies der Fall. Sportwetten in der Schweiz sind legal, doch gleichzeitig müssen Sportwettende einen klaren Überblick über ihre Gewinne und auch ihre Verluste haben. Im Idealfall wird daher lediglich ein Buchmacher für Schweiz Wetten genutzt. Sollten dennoch mehrere Buchmacher verwendet werden, dann muss zwingend ein Archiv mit allen Wetten, Verlusten und Gewinnen geführt werden.

〽️  Woran kann erkannt werden, ob ein Sportwettenanbieter in der Schweiz verboten ist?

Auf der Webseite der eidgenössischen Spielbankkommision (ESBK) aktualisiert die Behörde stets die Liste der nicht zulässigen und somit gesperrten Schweizer Wettanbieter.

Fazit: Komplizierte Lage nach der neuen Glücksspielreglementierung, legale Schweiz Wetten mit Einschränkungen möglich

Trotz der verwirrenden Gesetzeslage und der teils haarsträubenden Komplexität sind Sportwetten in der Schweiz weiterhin auf legalem Wege bei diversen Sportwettenanbietern möglich. Dennoch ist es nicht von der Hand zu weisen, dass sich viele Top-Buchmacher aus dem europäischen Ausland aus der Schweiz verabschiedet haben. Vergleiche zum deutschen Markt der Buchmacher sind durchaus angebracht, wenn auch die deutsche Bundesregierung trotz der Einschränkungen etwas kulanter und eine etwas differenziertere Herangehensweise an den Tag legt.

Schweizer Tipper müssen daher genau darauf achten, bei welchem Sportwettenanbieter sie ein Konto eröffnen möchten. Die Auswahl fällt zwar relativ gering aus, dennoch sind mittel- bis langfristige Gewinne auch an die Wahl des korrekten Buchmachers gekoppelt. Aufgrund der fälligen Wettsteuer, welche für jährliche Gewinne von über 1.000 Schweizer Franken gezahlt werden muss, lohnt sich allerdings aus logistischen Gründen die Nutzung von lediglich einem Wettkonto. Auf diesem Wege können Tipper ihre Aktivitäten und Nettogewinne innerhalb der letzten 12 Monate deutlich einfacher archivieren.