Kostenlose Service-Hotline 0800 - 2227447
Inhaltsverzeichnis öffnen

Welche deutschen Wettbörsen sind die besten?

Die Wettbörsen sind vor allem bei den Profis unter den Fußball-Wettern in aller Munde. Oft heißt es, dass die Wettbörsen die eindeutig besseren Wettquoten im Vergleich zu den Buchmachern vorzuweisen haben. Doch ist dies wirklich richtig? Im nachfolgenden Ratgeber sind wir in die Szene der Börsen eingetaucht. Wir wollen wir Dir Funktionsweise erläutern, die besten Onlineanbieter kurz vorstellen und natürlich auch die entscheidende Quotenfrage beantworten.

Die Funktionsweise der Wettbörsen und die Unterschiede zum Buchmacher

bet365 LogoTipico Logointerwetten-iconBei Bet365, Tipico oder Interwetten bekommen die Kunden vom Buchmacher die Wettquoten serviert. Sie können die Offerten mit Ihrer Tippabgabe annehmen oder ablehnen. Das Tippen ist immer ein reiner Wettkampf zwischen dem Bookie und dem User.

Bei den Wettbörsen hingegen sieht es anders aus. Hier stehen sich generell zwei Kunden gegenüber. Der Onlineanbieter steht lediglich als Vermittler zwischen den Partnern. Für seine Dienstleistung berechnet er eine Gebühr. Die User können selbst Wettvorschläge platzieren – in der Fachsprache „Back“ genannt. Auf der anderen Seite kann der Kunde eine Quote eines Mitspielers annehmen – „Lay“ genannt.

Genau an dieser Stelle beantwortet sich unsere Quotenfrage nahezu von selbst. Beim normalen Wettanbieter ist die jeweilige Buchmachermarge in das Angebot eingerechnet. Dieser „Kostenfaktor“ entfällt bei der Wettbörse. In der Regel liegen die Wettquoten zwischen 10 und 20 Prozent höher. Ob die Tippabgabe schlussendlich lukrativer ist, entscheidet sich im Einzelfall an der Höhe der Vermittlergebühr. Nach unseren Erfahrungen haben die Wettbörsen aber durchweg die Nase knapp vorn.

Die besten Wettbörsen kurz und knapp vorgestellt

Natürlich wollen wir Euch die Marktführer im Bereich der Wettbörsen nicht vorenthalten. Die Topunternehmen gibt’s in unserem Wettbörsen Ranking.

Betfair

Die absolute Nummer „Eins“ am Markt ist seit vielen Jahren Betfair. Die britischen Wettbörse gibt’s bereits seit 1999. Seither führen die Engländer das Ranking an. Betfair beschäftigt rund 1.350 Mitarbeiter und kann Lizenzen in Malta, Gibraltar und Großbritannien vorweisen. Die Sportartenauswahl könnte besser nicht sein. Das Portfolio reicht von A wie American Football bis V wie Volleyball. Einen großen Raum nehmen natürlich die Fussballwetten bei Betfair ein. Gewettet werden kann längst nicht nur auf die Topligen, sondern bis tief hinab in den semiprofessionellen Bereich.

Die Neukunden starten mit einer Gratiswette in Höhe von 20 Euro. Die deutschen Kunden können jedoch aktuell nicht von dieser Offerte profitieren. Betfair hat sich aufgrund der Einführung der Wettsteuer hierzulande komplett aus Deutschland zurückgezogen.

Positive Noten gibt’s bei Betfair darüber hinaus für den sehr fachkundigen Kundensupport, die unzähligen Livestream-Übertragungen sowie das umfangreiche Ein- und Auszahlungsportfolio. Betfair arbeitet sogar mit PayPal zusammen.

Im Wettbörsen Vergleich stehen alle anderen Mitbewerber doch recht deutlich hinter Betfair.

Betfair Webseite

Betfair Webseite (Quelle: Betfair)

Betdaq

Betdaq wurde 2001 in Irland gegründet. Die Wettbörse hat sich in den letzten Jahren zur Nummer „Zwei“ der weltweiten Szene entwickelt. Der Grund hierfür liegt auf der Hand. Hinter Betdaq steht ein ganz „Großer“ der Sportwettenwelt. Die Plattform wird mittlerweile von der Ladbrokes Plc betrieben, sprich vom ältesten Buchmacher der Welt.

Die Kunden bei Betdaq haben täglich die Auswahl aus rund 20 Sportarten, je nach Saison. Auch hier gilt leider, dass die deutschen Kunden außen vor bleiben. Das Aufrufen der Webseite wird direkt über den Geo-Blocker verhindert.

Die Neukunden starten bei Betdaq mit einer Gratiswette in Höhe von 25 Euro. Absolut professionell arbeitet der 24/7 Kundensupport, welcher via Live-Chat, Email und natürlich telefonisch ansprechbar ist. PayPal Einzahlungen sind beim Onlineanbieter problemlos möglich.

Betdaq Webseite

Betdaq Webseite (Quelle: Betdaq)

SMarkets

Auf dem dritten Platz landet SMarkets. Aus deutscher Sicht ist die Wettbörse aktuell sogar die „Number One“. Das britische Unternehmen, welches mit einer EU-Lizenz der Malta Gaming Authority agiert, ermöglicht den Einstieg auch für die hiesigen Fußball-Wetter.

Während das Wettangebot beim runden Leder durchaus überzeugen kann, sieht es in der Gesamtbreite deutlich dünner aus. SMarkets hat gerade einmal zehn Sportarten auf dem Bildschirm. Positiv ist, dass sich die Gebühren mit zwei Prozent im absoluten Tiefstbereich bewegen.

Der Kundensupport ist nur schriftlich und in englischer Sprache kontaktierbar. Die neuen Kunden starten mit Free Bets im Wert von zehn Euro.

SMarkets Webseite

SMarkets Webseite (Quelle: SMarkets)

Matchbook

Auf dem Weg nach vorn befindet sich seit einigen Monaten Matchbook. Die Wettbörse startete ursprünglich in den USA, versucht mittlerweile aber auch in Europa Fuß zu fassen. Das Wettangebot kann wie beim Kontrahenten von SMarkets gerne noch ausgebaut werden.

Lobenswert ist die sehr schicke und moderne Homepage, welche leider jedoch nur in englischer Sprache zur Verfügung steht. Nach unseren Matchbook Erfahrungen dürften sich die User trotzdem einigermaßen zurechtfinden. Die Neukunden starten mit zwei Gratiswetten in Höhe von zehn Euro – ein freier Tipp muss Back, der andere Lay platziert werden.

Matchbook arbeitet mit einer Wettlizenz der britischen Gaming Commission. Anmeldungen deutscher Kunden sind problemlos möglich.

Matchbook Webseite

Matchbook Webseite (Quelle: Matchbook)

WBX

WBX gehörte viele Jahre zu den Top5 der Wettbörsen. 2015 hat das Unternehmen etwas überraschend die Schotten dicht gemacht. WBX begründet diesen Schritt selbst mit den gestiegenen Kosten und den teilweise unklaren Rechtslagen ein einigen Ländern. Letztlich gehen wir jedoch von rein wirtschaftlichen Überlegungen aus. Aus unserer Sicht ist mit WBX erneut eine Wettbörse der Übermacht von Betfair zum Opfer gefallen.

WBX Webseite

WBX Webseite (Quelle: WBX)

Mybet und Betsson – Schlagzeilen als Wettbörse

mybet-iconbetsson-iconSehr oft werden die Namen mybet und Betsson mit einer Wettbörse in Verbindung gebracht. Beide Onlineanbieter haben jedoch ihre jeweiligen Offerten schon längst eingestellt. Sowohl mybet als auch Betsson präsentieren sich mittlerweile als klassische Buchmacher.

Genau dieser Fakt zeigt, dass es in der Praxis nicht wirklich einfach ist, eine gut funktionierende Wettbörse zu launchen. Nur wer einen hohen Kundenstamm vorweisen kann, wird schlussendlich mit einem attraktiven Fußballwetten-Angebot aufwarten können. Gibt’s keine User, welche entsprechende Offerten online stellen, gibt’s anderseits auch keine Wettquoten.

Buchmacher oder Wettbörse – der Einstieg

Die Wettbörsen sind aufgrund des hohen Quotenniveaus ohne Frage das Nonplusultra beim Fussballwetten. Trotzdem würden wir jedem Anfänger empfehlen, sich zuerst bei einem reinen Buchmacher anzumelden. Das Handling und das Verständnis an den Börsen überfordert die Newbies nicht selten.

Wir halten eine Trainingsphase von mindestens einem Jahr für angebracht, ehe ein Wechsel vom Bookie zur Wettbörse Sinn macht. Nach unseren Erfahrungen agieren selbst die Profis der Szene nicht nur bei Betfair & Co sondern führen parallel noch normale Wettanbieter-Konten.

Das sind die aktuell 5 besten Anbieter für Fussballwetten im Internet (Stand: 2016):

Bet365
1
95 / 100
BONUS 100% bis 100 €
tipico
2
93 / 100
BONUS 100% bis 100 €
Interwetten
4
89 / 100
BONUS 100% bis 100 €
Betway
3
90 / 100
BONUS 100% bis 100€
bet-at-home
8
87 / 100
BONUS 50% bis 100 €